Teneriffa – eine Trauminsel mit Palmen, Strand und Meer

 

Wollen Sie einen Urlaub der Gegensätze erleben?

Möchten Sie an einem Tag am Strand entspannen und am Nächsten eine Bergtour auf über 3000 Metern Seehöhe erleben?

Ob Aktivurlaub mit Parasailing, Mountainbiking oder Surfen oder doch entspannt mit einem Cocktail in der Hand am Strand. Nicht zu vergessen wäre die Kulinarik. Feinschmecker genießen nicht nur den heimischen und sehr vollmundigen Wein sondern auch leckere Speisen. Egal ob Steak, frische Fischgerichte oder Nachspeisen. Auf Teneriffa finden Sie eine köstliche Küche vor.

 

Nichts ist hier unmöglich.

Rund um die Insel gibt es zudem ein gut ausgebautes und beschildertes Verkehrsnetz. Eine Inselrundfahrt mit dem Mietauto steht deswegen ebenfalls nichts im Wege. (Zahlreiche und günstige Mietwagenfirmen sind vor Ort vorhanden)

Teneriffas Temperaturen sind ein weiterer Pluspunkt: In jedem Kalendermonat (egal ob Jänner oder November) herrschen (auch wenn es Deutschland stürmt und schneit) auf diesem spanischen Eiland inmitten des Atlantiks angenehme, frühlingshafte Durchschnittstemperaturen von plus 20 Grad Celsius.

Ein unvergesslicher Urlaub

Wollen Sie also dem typischen Winterurlaub mit Eiseskälte, Skifahren und meterhohen Schnee entgehen? Dann fliegen Sie doch in ihrem nächsten Weihnachtsurlaub auf die Kanaren!

Gemütliche Stunden am Pool oder der hier aus dem vulkanischem Gestein ragende höchste Berg Spaniens (Teide – 3718 Meter hoch) erwarten Sie bereits.

 

Ein Tipp für Sonnenhungrige: Wenn Sie ihren Urlaub gern an einem goldenen voll ausgestatteten Sandstrand (samt Sonnenliegen und mit Palmwedeln bedeckten Sonnenschirmen) erleben wollen. Dann sollten Sie eher den sonnensicheren Süden der Insel, rund um Los Cristianos oder Las Americas, ansteuern.

Der Norden – mit der Hauptstadt Santa Cruz oder dem nördlichen touristischem Zentrum Puerto de la Cruz – hat neben der üppigeren und grünen Pflanzenwelt leider auch (besonders in den Wintermonaten) einige Regenstunden mehr zu verzeichnen. Lassen Sie sich davon aber nicht verscheuchen diverse Wanderrouten wie zum Anaga – Gebirge oder zum unfassbar, abwechslungsreichen Naturschutzgebiet rund um den Teide machen den Norden wanderbar.

 

Die Wahl der Strände

Auf Teneriffa gibt es natürlich belassenen vulkanisch, schwarzen Sandstrand und touristisch ausgestatteten goldenen Sandstrand.

Als Tourist haben Sie hier dementsprechend die  Qual der Wahl. Nur als kleinen Rat. Im Norden finden Sie eher schwarze Sandstrände vor (wie El Socorro oder Playa Jardin) und im Süden sind die goldenen Sandstrände (Playa de las Americas oder Playa El Duque).

Vorsicht sollten Sie nur bei der Meeresströmung walten lassen. Der atlantische Ozean kann nämlich sehr heimtückisch sein und ungeübte Schwimmer (besonders in den Wintermonaten im Norden) sollten immer einige Wachsamkeit an den Tag legen (die am Strand befestigen Flaggen zeigen an ob man schwimmen gehen kann/ Rot = Schwimmverbot).

Ein Urlaub mit Selbstverpflegung

 

Ein Pauschal Urlaub kommt für Sie allerdings nicht mehr infrage? Sie haben die Nase voll von überfüllten massentouristischen Ferienangeboten?

Dann mieten Sie sich doch einfach ein geschmackvolles Ferienhaus, eine gemütliche kleine Ferienwohnung oder ein modernes Apartment.

Wie das funktioniert?

Seriöse Anbieter haben immer eine Telefonnummer angegeben und beantworten gerne alle ihre Fragen über die Vermittlung von Ferienhäusern und Ferienwohnungen auf Teneriffa.

Ein Individualurlaub auf Teneriffa ist auf jeden Fall voller überwältigender Eindrücke und Erlebnissen.

Auch Supermärkte (wie zum Beispiel der deutschen Discounter Lidl usw.) befinden sich fast überall in ihrer Nähe oder sind mit dem Mietauto in wenigen Minuten zu erreichen. Zudem sind die einmaligen Strände dieses kanarischen Juwels einfach (auch mit dem örtlichen Verkehrsmitteln) zu erreichen. Egal welchen Sandstrand Sie bevorzugen. Ob Goldenen oder Schwarzen. Teneriffa hat Sie alle.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *